Logo Toskana Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Farnese (Latium, Provinz Viterbo) liegt in einer beeindruckenden Landschaft inmitten grüner Hügel mit steilen Felswänden, tiefen Tälern, einem ausgedehnten Naturpark „Selva del Lamone“, mit gekennzeichneten Wanderwegen. All das zusammen war der Schauplatz einer langen Geschichte: die Anfänge einer menschlichen Siedlung in Farnese gehen auf die Steinzeit zurück, die spätere Bronzezeit hat Funde geliefert.



In diesem Ort steht zur Zeit kein Objekt zur Verfügung

Ab dem 8. Jh v.Chr. (noch vor den Römern) lebten hier die Etrusker, sie fanden sich ein Mal im Jahr in einem Heiligtum zusammen, diese Feiern sind Legende geworden. Das mittelalterliche Dorf hütet noch viele andere Geheimnisse und Legenden. Aber das heutige Farnese verfügt natürlich auch über Einkaufsmöglichkeiten und Pizzeria. Schon die Lage auf einem steilen Tuff-Felsen gibt Farnese eine besondere Atmosphäre. Tuff ist ein gut zu bearbeitender Stein. Während im nahen Pitigliano Hohlwege aus dem Tuff-Felsen ausgehöhlt wurden, entstanden in Farnese tiefe, runde Brunnen, die anfangs als Wasserzisterne oder Weizenkammern benutzt wurden. Ein weiterer abenteuerlicher Aspekt aus den Wäldern um Farnese sind die Geschichten der „Briganten“ (Abenteurer und Räuber), die sich hier gut verstecken konnten, und da sie, wie Robin Hood, die Reichen bestahlen und die Armen verteidigten, war die Bevölkerung auf ihrer Seite. Das war im 18. Jahrhundert. Sie haben schon verstanden: Farnese bedeutet Geschichte, geheimnisvolle Atmosphäre, beeindruckende Landschaft. Wer dieses Gebiet zu Fuss wandernd oder per Mountain-Bike erobern möchte, findet viele Wege, nicht zuletzt die Via Francigena, der mittelalterliche Pilgerweg, der bis Rom führt und auf dem man immer wieder Menschen mit dem typischen Pilgerstock trifft. Auch gelangen Sie in einer Autostunde z.B. nach Vulci oder Tarquinia zu den Ausgrabungen der Etrusker-Städte, zu Thermal-Quellen (Viterbo oder Saturnia), nach Orvieto mit seinem wertvollsten Kunstwerk, dem Dom, aber auch den vielen kunsthandwerklichen Arbeiten, sowie in weitere kleine Dörfer wie Pitigliano, Sovana, die alle in ihren winkligen Gassen unerwartete Kleinode der mittelalterlichen Architektur hüten. Und last but not least die verschiedenen Bademöglichkeiten, am Bolsena-See oder an der Küste bei Montalto di Castro, Tarquinia, Orbetello Der Ausgangspunkt für Ihre Unternehmungen ist ein angenehmes, großzügiges Ferienhaus mit einem 100 qm großen Appartement und einem gepflegten Garten (dieses Haus hat keinen Pool). Wenn Sie dann voller Erlebnisse von Ihren Ausflügen zurückkommen, empfängt Sie die Ruhe in der Ferienanlage.